Jugendpolitik

Der Ring deutscher Pfadfinder- und Pfadfinderinnenverbände in NRW (rdp-nrw) nimmt die jugendpolitische Vertretung der Mitgliedsverbände auf Landesebene wahr.
Er ist mit den anderen Jugendverbänden in Nordrhein-Westfalen im Landesjugendring NRW vernetzt.

Hier sehen wir es als unsere Aufgabe an, neue Themen zu platzieren und an gemeinsamen Projekten mit zu arbeiten um die Interessen aller Pfadfinderinnen und Pfadfinder in NRW voran zu treiben.
Diese gemeinsamen Interessen werden im Jugendpolitischen Ausschuss (JPA) des rdp-nrw beraten und eine Zielrichtung festgelegt. Der JPA bereitet auch eigene Aktionen vor, wie den Jugendpolitischen Kongress und führt Gespräche mit Landespolitikern und Vertretern des Jugendministeriums.
In diesem Ausschuss arbeiten Vertreter aus allen Mitgliedsverbänden und der Vorstand mit.
Themen, die uns aktuell beschäftigen, sind – neben dem Jugendpolitischen Kongress – die Weiterentwicklung des Landesjugendrings (LJR2020), die Rahmenbedingungen für die Arbeit im Bereich Flüchtlinge, das Bündnis für Freiräume oder die Partizipation von Kindern und Jugendlichen an politischen Prozessen, so zum Beispiel ‚umdenken-jungdenken‘ ein Projekt des Landesjugendrings NRW.